TYPO3camp Stuttgart 2015 - ein Rückblick

Am 8.-10. Mai fand bereits zum fünften Mal das TYPO3camp Stuttgart statt. Zu dem BarCamp haben sich 200 TYPO3-Interessierte in der Universität Hohenheim getroffen.

Welcome to the TYPO3 Community

Der Chef im Einsatz

Nervennahrung

Begrüßung

Unsere Powerbars waren sehr begehrt

Kickerturnier

Mathias Schreiber gewinnt den TYPO3camp Wanderpokal

Wie auch die Jahre davor wurden die Themen von den Teilnehmern selbst vorgeschlagen. Die meisten Vorträge hatten wieder etwas mit dem TYPO3-Universum zu tun, es gab aber auch Vorträge zu allgemeinen Themen.

So wurden, trotz schönem Wetter, unter anderem folgende Sessions gehalten …

Mathias Schreiber: Contribution

In dieser Session zeigte TYPO3 Product Owner Mathias Schreiber viele Wege auf, sich an der Entwicklung von TYPO3 zu beteiligen. Dabei sind nicht nur PHP-Programmierer gesucht, für fast jeden gibt es Wege, sich aktiv an dem Projekt zu beteiligen.

Gleich im Anschluss hielt Mathias eine offene “Frage & Antwort” Session ab, in der er versuchte, alle möglichen Fragen zu TYPO3 kurz und prägnant zu beantworten. Manchmal dauerte es trotzdem etwas länger ;)

Es war sehr interessant, etwas über die Hintergründe und Pläne zu TYPO3 Version 7 zu erfahren.

Jo Hasenau: Einführung in die TYPO3 Community

Diese leider relativ gering besuchte Session hatte zum Ziel, Einsteigern in der TYPO3 Welt zu zeigen, wo und wie sie Informationen und Kontakte finden können. Dabei wurde unter anderem auf typo3.org, forge.typo3.org, das Mentoren-Programm und auch Slack eingegangen.

Andreas Wolf: FAL - Lessions learned

Andreas Wolf war die treibende Kraft hinter der Entwicklung des File Abstraction Layers (FAL), der in TYPO3 6.0 eingeführt wurde und ursprünglich als Ersatz für die Extension “Digital  Asset Management” (DAM) gedacht war. Er zeigte, was damals bei der Entwicklung von FAL schief gegangen war, warum das passierte, aber auch, was er und andere daraus lernen konnten bzw. können.

Eine sehr interessante und selbstkritische Session, Respekt an Andreas dafür!

Gernot Schulmeister: CMS Evaluierung

Eine sehr interessante Studie stellte Gernot in seiner Session vor. Seine Aufgabenstellung war, eine Website mit vorgegebenem Design und Funktionen in verschiedene CMS zu integrieren. Im Projekt verwendete er TYPO3, WordPress, Joomla, Drupal, Contao und Neos. TYPO3 diente dabei als Referenz, da Gernot seit vielen Jahren erfahrener TYPO3-Entwickler ist. Bei den meisten anderen CMS hingegen musste er sich komplett neu einarbeiten.

Eine sehr interessante, in nachvollziehbaren Zahlen fundierte Studie.

Mathias Schreiber: What’s up, TYPO3?

TYPO3 7 - wie ist der Stand, wo geht es hin, was ist geplant - das waren die Themen einer weiteren, sehr gut besuchten Session von Mathias. Ohne hier ins Detail zu gehen - TYPO3 wird ein noch viel besseres Stück Software werden, als es das jetzt schon ist. In dieser Session war der oft angesprochene “Spirit of the community” auf jeden Fall sehr stark zu spüren.

Andrea Herzog-Kienast: T3Rookies

Bei den T3Rookies handelt es sich um ein von Andrea ins Leben gerufenes Projekt. Azubis und andere junge Leute, die mit TYPO3 arbeiten, sollen in die Community eingeführt werden. Außerdem bietet die Initiative Hilfe bei Problemen, z.B. mit dem Arbeitgeber, an. Mentoren dienen als Ansprechpartner für Auszubildende, die bei Bedarf auch helfen oder vermitteln können.

Zum Schluss wurde am Sonntag noch der TYPO3camp Wanderpokal an die “beste Session des Camps” verliehen. Bei dieser aus alten Zeiten überlieferte Tradition wird von den Teilnehmern durch Applaus abgestimmt. Dieses Mal ging der Pokal an Mathias Schreiber für seine Session “What’s up, TYPO3?”. Doch zusätzlich kann der Pokal dieses Mal auch als Dankeschön für seinen unermüdlichen Einsatz, TYPO3 besser zu machen, angesehen werden.

Wir haben das TYPO3camp Stuttgart genossen und freuen uns auf nächstes Jahr!