E-Mail SSL-Verschlüsselung

Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie die Gefahr des "Abfangens" bzw. "Mitlesens" Ihrer E-Mails durch Unbefugte, durch die Verwendung der SSL-Verschlüsselung zu unseren Mailservern, minimieren können.

Posteingangsserver in Outlook und Windows Mail

Ändern Sie die Angabe des Servers für den Posteingang von pop3.name-der-domain.de oder imap.name-der-domain.de auf den Hostnamen sslin.de

Sofern es sich um ein POP3-Postfach handelt, so ändern Sie auf der Registerkarte "Erweitert" bitte den Port für den Posteingangsserver von 110 auf 995 und aktivieren Sie die Option Posteingangsserver verwendet eine sichere Verbindung (SSL).

Sofern es sich um ein IMAP-Postfach handelt, so ändern Sie auf der Registerkarte "Erweitert" bitte den Port für den Posteingangsserver von 143 auf 993 und aktivieren Sie die Option Posteingangsserver verwendet eine sichere Verbindung (SSL).

Nun ist die Konfiguration abgeschlossen und der Abruf Ihrer E-Mails erfolgt zukünftig über eine SSL-verschlüsselte Verbindung.

Neben dem Abrufen von E-Mails kann auch das Versenden von E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung erfolgen, indem eine gesicherte Verbindung von Ihrem E-Mail Programm zum Mailserver aufgebaut wird. Beachten Sie hierzu die nachfolgenden Hinweise.

Postausgangsserver in Outlook und Windows Mail

Ändern Sie die Angabe des Servers für den Postausgang von smtp.name-der-domain.de auf sslout.de

Ändern Sie auf der Registerkarte "Erweitert" den Port für den Postausgangsserver von 25 auf 465 und aktivieren Sie die Option Postausgangsserver verwendet eine sichere Verbindung (SSL).

Nun ist die Konfiguration abgeschlossen und Ihre E-Mails werden in Zukunft über eine SSL-verschlüsselte Verbindung versendet.