Umzug E-Mail Konten

Beim Umzug einer Domain zu uns bieten wir eine einfache Möglichkeit, bestehende E-Mail Postfächer zu übertragen. Alle E-Mails inklusive Anhänge werden dabei in die E-Mail Konten bei uns übertragen. Auch die Ordnerstruktur bleibt erhalten.

Die E-Mails werden beim Umzug kopiert, sie bleiben dabei im Postfach beim bisherigen Anbieter erhalten. Bei der Übertragung werden keine E-Mails gelöscht!

Die Übertragung der E-Mails vom bisherigen in das neue Postfach erfolgt über eine verschlüsselte Verbindung (sofern der bisherige Anbieter dies unterstützt). Die einzelnen E-Mails befinden sich für die Dauer der Übertragung lediglich im RAM des Servers und werden nicht zwischengespeichert.

Wichtige Hinweise

Bei einigen E-Mail Anbietern ist eine Obergrenze für die Anzeige von E-Mails per IMAP eingestellt. So kann man bei Google Mail in den IMAP-Einstellungen die Grenze festlegen. Damit alle E-Mails übertragen werden können, darf kein Limit gesetzt sein.

Der Zugriff auf die Postfächer durch externe Applikationen muss erlaubt sein. Lesen Sie hierzu ggf. die Dokumentation des bisherigen E-Mail Anbieters oder kontaktieren den Support.

Der bisherige Anbieter muss den Abruf von E-Mails über das IMAP Protokoll unterstützen. Das POP3 Protokoll wird durch unser Tool nicht unterstützt.

In der folgenden Videoanleitung zeigen wir die Übertragung am Beispiel eines Google Mail-Kontos:

Schritt-für-Schritt Anleitung

1. Zielpostfach anlegen

Legen Sie, sofern noch nicht vorhanden, in Ihrem Kundenmenü ein neues E-Mailpostfach an. Stellen Sie dabei sicher, dass dieses Postfach mindestens genauso groß ist wie der verwendete Speicher beim bisherigen E-Mail Anbieter.

Bitte beachten: die maximale Postfachgröße bei uns liegt bei 10 GB. Die gesamte verfügbare Speichergröße für E-Mails richtet sich nach dem gewählten Hosting-Paket (z.B. im BUSINESS Paket 10 GB, im PREMIUM Paket 30 GB)

2. Mailtransfer-Skript aufrufen

Rufen Sie die Website https://mailtransfer.jweiland.net/ auf.

Wählen Sie hier im linken Bereich Ihren bisherigen E-Mailanbieter aus (1).
Sollte Ihr Anbieter nicht in der Liste sein, wählen Sie "Manuelle Eingabe". In diesem Fall benötigen Sie den Posteingangsserver (IMAP) und ggf. den IMAP-Port Ihres Anbieters. Diese Informationen finden Sie normalerweise auf der Website des Anbieters.

Geben Sie dann die bisherige E-Mailadresse sowie das Passwort der E-Mailadresse an (2).

Danach geben Sie im rechten Bereich die E-Mailadresse und das Passwort des Zielpostfaches ein (3).

Optional können Sie über die Schaltfläche "Ein weiteres Postfach hinzufügen" eines oder mehrere andere Postfächer angeben, die ebenfalls übertragen werden sollen (4).

Klicken Sie anschliessend auf "Weiter" (5).

3. Ordnerauswahl

Jetzt können Sie entscheiden, ob der Inhalt des gesamten Postfachs oder nur einzelne Ordner übertragen werden sollen. 

Falls Sie nur bestimmte Ordner übertragen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche "Benutzerdefinierte Verzeichnisauswahl.

Nach einigen Sekunden sehen Sie im rechten Bereich alle Ordner des Quellpostfachs. Durch aktivieren der Checkboxen wählen Sie die Ordner aus, die Sie übertragen möchten.

Hinweis für Google Mail-Nutzer:
der Ordner "Alle Nachrichten" muss in der Regel nicht übertragen werden, da hier sowohl empfangene als auch gesendete E-Mails enthalten sind.

4. Hinweis bestätigen und Übertragung starten

Um die Übertragung einzuleiten, bestätigen Sie den Nutzungshinweis (1).

Klicken Sie anschließend auf "Übertragung starten" (2).

5. Übertragungsauftrag wurde entgegengenommen

Auf der folgenden Seite erhalten Sie einen Link zum Status-Monitor des Übertragungsauftrags.

Ab jetzt läuft die Übertragung automatisch im Hintergrund. Im Status-Monitor können Sie jederzeit überprüfen, wie weit die Übertragung bereits fortgeschritten ist.

Sie müssen in dieser Zeit nicht am PC bleiben und können den Browser schließen oder Ihren Rechner ausschalten. Merken Sie sich aber in diesem Fall den Link zum Status-Monitor.

Den Link können Sie durch einen Klick in das Textfeld in Ihre Zwischenablage kopieren (1).

Alternativ können Sie den Status-Monitor auch durch einen Klick auf die Schaltfläche direkt öffnen (2).

6. Status der Übertragung

Im Status-Monitor sehen Sie den aktuellen Status des Umzugs.

Diese Seite aktualisiert sich alle 30 Sekunden automatisch. 

Bitte beachten:

Neue E-Mails, die zwischen dem Start und dem Ende des Umzugs im Quellpostfach eingegangen sind, wurden eventuell nicht übertragen. Starten Sie in diesem Fall den Umzug einfach erneut.

7. Übertragung abgeschlossen

Nach Ende der Übertragung erhalten Sie im Status-Monitor eine entsprechende Meldung.

Sollte bei der Übertragung Probleme aufgetreten sein, würden Sie hier entsprechende Hinweise sehen.

Überprüfen Sie anschließend sorgfältig, ob alle E-Mails übertragen wurden. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie den Umzug einfach erneut starten. Bereits übertragene E-Mails werden dabei nicht doppelt übertragen (1).

Wenn alle E-Mails korrekt übertragen wurden, löschen Sie alle mit dem Übertragungsauftrag zusammenhängenden Daten aus unserem System (2).

Eine große Anzahl E-Mailkonten per Massenimport übertragen

Um eine größere Anzahl von E-Mailkonten bequem zu übertragen, bietet unser Mailtransfer-Service die Möglichkeit, eine CSV-Datei mit den entsprechenden Konto-Daten zu importieren.

Auf diese Weise können Sie dutzende oder sogar hunderte E-Mailkonten "in einem Rutsch" übertragen.

In der folgenden Videoanleitung zeigen wir diesen Vorgang.

1. Massenimport starten

Um die Übertragung einer größeren Zahl von E-Mailkonten zu starten, klicken Sie in der Fußzeile auf den Link "Massenimport".

2. CSV-Datei hochladen

Wählen Sie die CSV-Datei aus, in der die E-Mailkonten hinterlegt sind (1).

Bei Bedarf können Sie den Spaltenbegrenzer der CSV-Datei anpassen, voreingestellt ist ein Komma (2).

Sie können sich als Hilfe auch eine Vorlage herunterladen, um den Aufbau der CSV-Datei zu übernehmen (3).

3. Spalten zuordnen

Die Spalten der CSV-Datei müssen den entsprechenden Feldern zugeordnet werden. Klicken Sie oberhalb der Spalte in die Auswahlbox und wählen den passenden Wert aus.

4. Zeilen ignorieren und weiter

Bei Bedarf können Sie einzelne Zeilen vom Import ausschließen, zum Beispiel Kopfzeilen oder leere Zeilen.

Klicken Sie anschließend auf "Weiter".

5. Zu übertragende Ordner auswählen

Standardmäßig wird der gesamte Inhalt eines Postfachs übertragen. Bei Bedarf können Sie für jedes Postfach einzeln auswählen, welche Ordner übertragen werden sollen.

Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche "Benutzerdefinierte Verzeichnisauswahl".

Anschließend können Sie durch aktivieren der Checkboxen die zu übertragenden Ordner festlegen.

Hinweis für GMail-Nutzer: in der Regel solle der Ordner "Alle Nachrichten" von der Übertragung ausgeschlossen werden.

6. Nutzungshinweis akzeptieren und Auftrag übermitteln

Um den Übertragungsauftrag an unser System zu übermitteln, akzeptieren Sie bitte den Nutzungshinweis durch aktivieren der Checkbox (1).

Klicken Sie anschließend auf "Übertragung starten" (2).

7. Übertragungsauftrag wurde entgegengenommen

Auf der folgenden Seite erhalten Sie einen Link zum Status-Monitor des Übertragungsauftrags.

Ab jetzt läuft die Übertragung automatisch im Hintergrund. Im Status-Monitor können Sie jederzeit überprüfen, wie weit die Übertragung bereits fortgeschritten ist.

Sie müssen in dieser Zeit nicht am PC bleiben und können den Browser schließen oder Ihren Rechner ausschalten. Merken Sie sich aber in diesem Fall den Link zum Status-Monitor.

Den Link können Sie durch einen Klick in das Textfeld in Ihre Zwischenablage kopieren (1).

Alternativ können Sie den Status-Monitor auch durch einen Klick auf die Schaltfläche direkt öffnen (2).

8. Status der Übertragung

Im Status-Monitor sehen Sie den aktuellen Status des Umzugs.

Diese Seite aktualisiert sich alle 30 Sekunden automatisch. 

Bitte beachten:

Neue E-Mails, die zwischen dem Start und dem Ende des Umzugs im Quellpostfach eingegangen sind, wurden eventuell nicht übertragen. Starten Sie in diesem Fall den Umzug einfach erneut.

9. Übertragung abgeschlossen

Nach Ende der Übertragung erhalten Sie im Status-Monitor eine entsprechende Meldung.

Sollte bei der Übertragung Probleme aufgetreten sein, würden Sie hier entsprechende Hinweise sehen.

Überprüfen Sie anschließend sorgfältig, ob alle E-Mails übertragen wurden. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie den Umzug einfach erneut starten. Bereits übertragene E-Mails werden dabei nicht doppelt übertragen (1).

Wenn alle E-Mails korrekt übertragen wurden, löschen Sie alle mit dem Übertragungsauftrag zusammenhängenden Daten aus unserem System (2).