Zusätzliche PHP Module installieren

PHP Version wählen

Auswahl PHP Menü

Über das Kundenmenü kann für jede Domain die PHP Version konfiguriert werden. Empfohlen (und voreingestellt) für die Verwendung von TYPO3 6.2.x und TYPO3 7.x ist die Variante "5-55STABLE-EXTENDED (5.5.x)". Innerhalb der Version gibt es noch die Optionen Light, Standard, Extended und FASTCGI. Diese unterscheiden sich in der Anzahl der installierten PHP Module. Für die genannten TYPO3 Versionen ist die Option EXTENDED oder FASCGI sinnvoll.

Aktuelle PHP Konfiguration, Liste der Module

Über die Funktion phpinfo(), aufrufbar z.B. über das TYPO3 Install Tool, kann die aktuelle PHP Konfiguration angezeigt werden. Hier sind auch alle installierten PHP Module aufgeführt.

Vorkompilierte Module einbinden

php.ini sonstige Einstellungen 1
php.ini sonstige Einstellungen 2

Zusätzlich zu den bereits eingebunden Funktionen stellen wir eine Reihe weiterer, bereits vorkompilierter Module bereit. Diese müssen nur noch per php.ini Datei eingebunden werden.

Hinweis: Eigene, nicht vorhandene PHP-Module müssen als 32-Bit Version eingebunden werden.

Dazu wird über das Kundenmenü der PHP.ini Editor für die jeweilige Domain aufgerufen.  WICHTIG: über

PHP.ini Editor › Sonstige Einstellungen

müssen folgende Parameter noch angepasst werden.

  1. extension = "suhosin.so"
  2. memory_limit = "256M"
  3. register_globals = "0"
  4. post_max_size = "128M"
  5. magic_quotes_gpc = "0"
  6. extension_dir = "/usr/local/lib/php_modules/5-55STABLE"
  7. upload_max_filesize = "128M"

 

 

Pfade zu den PHP Modulen

Im Feld extension_dir muss jetzt je nach gewählter PHP Version der Pfad für die zusätzlich installierbaren Module angegeben werden. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:

  • /usr/local/lib/php_modules/4-STABLE
  • /usr/local/lib/php_modules/5-STABLE
  • /usr/local/lib/php_modules/5-53STABLE
  • /usr/local/lib/php_modules/5-53LATEST
  • /usr/local/lib/php_modules/5-54STABLE
  • /usr/local/lib/php_modules/5-54LATEST
  • /usr/local/lib/php_modules/5-54LEGACY
  • /usr/local/lib/php_modules/5-55STABLE
  • /usr/local/lib/php_modules/5-56STABLE
  • /usr/local/lib/php_modules/5-56LATEST

Im Feld Sonstige Einstellungen muss jetzt noch der Name des Modul gefolgt von '.so' angegeben werden.

Die Änderungen im PHP.ini Editor werden sofort wirksam und können jetzt über den Aufruf von phpinfo() überprüft werden.

Hinweis: Befindet sich in eine lokale php.ini Datei in einem Verzeichnis (z.B. im Startverzeichnis der Domain), so gelten die im PHP.ini Editor gemachten Einstellungen nicht, sondern die Einstellungen der lokalen php.ini Datei. Eine eventuell bereits vorhandene php.ini Datei sollte daher gelöscht werden.

Liste der vorkompilierten PHP Module

Die folgenden PHP Extensions stehen bereits vorkompiliert zur Verfügung:

  • curl.so
  • imagick.so
  • imap.so
  • intl.so
  • PHP 5.2: ioncube_loader_lin_5.2.so
  • PHP 5.3: ioncube_loader_lin_5.3.so
  • PHP 5.4: ioncube_loader_lin_5.4.so
  • PHP 5.5: ioncube_loader_lin_5.5.so
  • PHP 5.6: ioncube_loader_lin_5.6.so
  • ldap.so
  • mailparse.so
  • mbstring.so
  • mcrypt.so
  • memcache.so (ab PHP 5.3)
  • mime_magic.so
  • mysqli.so
  • mysqlind.so (ab PHP 5.4 bereits einkompiliert)
  • mysqlnd.so (ab PHP 5.4 bereits einkompiliert)
  • ncurses.so
  • oauth.so
  • pgsql.so
  • soap.so
  • sockets.so
  • suhosin.so
  • tidy.so
  • xmlrpc.so
  • zip.so (ab PHP 5.4 bereits einkompiliert)