Spezifische PHP Versionen in der Konsole verwenden

Standardmäßig wird eine aktuelle PHP Version für die Konsole verwendet. Sollte eine andere Version, als die derzeitige Standardversion auf der Konsole benötigt werden, so kann die gewünschte PHP Version entweder direkt aufgerufen oder als standard gesetzt werden.

Bestimmte PHP Versionen für einzelne Skripts

Sollten Sie nur für bestimmte Skripts eine andere PHP Version benötigen, so können Sie auch nur diese Skripts mit einer spezifischen PHP Version aufrufen. Hierzu benötigen Sie zunächst den absoluten Pfad zur ausführbaren PHP Datei. Diese können Sie folgendermaßen zusammenbauen: /opt/alt/php<majorVersion><minorVersion>/usr/bin/php.

Beispiele:

  • PHP 7.4: /opt/alt/php74/usr/bin/php
  • PHP 7.1: /opt/alt/php71/usr/bin/php
  • PHP 5.6: /opt/alt/php56/usr/bin/php
  • PHP 4.4: /opt/alt/php44/usr/bin/php

Fügen Sie diesen Dateipfad vor ihr Skript bzw. tragen Sie diesen Dateipfad als PHP Binary ein, falls das Programm so eine Einstellung führt.

Führen Sie beispielsweise folgenden Befehl aus

php app/console doctrine:generate:entity 

benötigen hierfür aber PHP 5.6, so können Sie künftig 

/opt/alt/php56/usr/bin/php app/console doctrine:generate:entity 

ausführen.

Standard PHP Version für das gesamte Paket wählen

Verbinden Sie sich per SSH mit dem Webserver und führen Sie dann die folgenden Schritte aus:

1. Legen Sie das Verzeichnis .local/bin in Ihrem Hostingpaket Stammverzeichnis an:

mkdir -p $HOME/.local/bin

2. Navigieren Sie in das eben erstellte Verzeichnis:

cd $HOME/.local/bin

3. Symlink auf die gewünschte PHP Version setzen. Schauen Sie sich hierzu das Beispiel weiter oben an, um den Pfad zusammenzusetzen. 

# für PHP 7.4
ln -s /opt/alt/php74/usr/bin/php $HOME/.local/bin/php

# für PHP 7.1
ln -s /opt/alt/php71/usr/bin/php $HOME/.local/bin/php

# für PHP 5.6
ln -s /opt/alt/php56/usr/bin/php $HOME/.local/bin/php

# für PHP 4.4
ln -s /opt/alt/php44/usr/bin/php $HOME/.local/bin/php

Damit der Befehl "php" im gesamten Hostingpaket die gewünschte Version nutzt, ist es am einfachsten, den aktuellen Ordner zu der PATH-Variable hinzuzufügen. Diese Variable beinhaltet die Orte, an denen sich ausführbare Dateien befinden. Dadurch können später dann nach unserem belieben aufgerufen werden.

4. PATH-Variable erweitern

Legen Sie eine Datei .bash_profile im Stammverzeichnis des Hostingpaketes an, zum Beispiel mit dem Editor nano:

nano $HOME/.bash_profile

Fügen Sie in diese Datei die folgende Zeile ein. Diese Erweitern die PATH-Variable um das zuvor erstellte Verzeichnis. 

export PATH=$HOME/.local/bin:$PATH

Speichern Sie anschließend die Datei und beenden den Editor.

Damit diese Änderungen wirksam werden, muss die Datei .bash_profile mit folgendem Befehl neu eingelesen werden:

source $HOME/.bash_profile

Danach kann die gewünschte PHP Version im gesamten Hostingpaket mit dem Befehl "php" aufgerufen werden.