UX Woche für TYPO3

Im tiefen Wald wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen, fand in der Nähe von Clausthal zum 3. mal die T3UXW statt. Auf der Agenda stand u.a. Themes für TYPO3 erstellen und Backend Optimierung.

Festenburg

Morgenspaziergang ab 6:30-8:00

Ingesamt 34 Teilnehmer arbeiteten eine ganze Woche lang an der Verbesserung der User Experience von TYPO3. Auch wir waren als Sponsor mit einem Team Mitglied dabei.

Parallel fand unterm gleichen Dach ein Code Sprint mit 11 Entwicklern (Active Contributors) statt. Diese Kombination erwies sich als sehr hilfreich - schnell konnten die Ideen der T3UXW Teilnehmer realisiert oder auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden.

Und wie sieht das Ergebnis dieser Woche intensiver Arbeit aus?  

Auf der Basis der Erweiterung Themes haben mehrere Gruppen verschiedene Bootstrap Designs umgesetzt. Das veraltete Government Package soll ebenfalls im Themes neu entwickelt werden. Neben dem Bootstrap Basis Theme steht demnächst auch ein Foundation Basis Theme zur Verfügung. 

Ein Team hat verschiedene Ideen entwickelt, wie man Interessenten den Einstieg in TYPO3 erleichtern kann. Einige Lösungen haben sie bei der Abschluss Veranstaltung am Freitag Abend präsentiert.

Für das Backend der TYPO3 Version 7 wurden optische und funktionale Verbesserungen erarbeitet, u.a. wurde der Login Screen überarbeitet und ein Dashboard vorbereitet. 

Die Erweiterung "css_styled_content" soll durch eine neue Erweiterung "frontend" mit Fluidtemplates für die Ausgabe ersetzt werden. Diese Templates ermöglichen eine einfache individuelle Anpassung der Inhaltselemente und der TypoScript Code schrumpft somit auf wenige Zeilen zusammen. Hier ist die Neuprogrammierung schon weit fortgeschritten. 

Es war eine produktive Woche. Die Stimmung war sehr gut und man trennte sich in der Hoffnung sich bei der nächsten T3UXW wieder zu sehen und gemeinsam weitere Aufgaben anzugehen. Besonderer Dank an die Organisatoren Petra und Jo Hasenau. Mit viel Engagement haben sie dafür gesorgt, dass die Woche in guter Erinnerung bleibt.