Rückblick TYPO3camp München 2015

Vom 11.-13. September fand bereits zum achten Mal das TYPO3camp München in den Seminarräumen der SVG Bayern eG statt. Mit rund 200 Teilnehmern zählt es zu den größten TYPO3 BarCamps in Deutschland. Auch dieses Jahr waren wir Platin-Sponsor und mit 7 Mitarbeitern vor Ort mit dabei.

TYPO3camp München 2015

Wie bei BarCamps üblich, wurden im Vorfeld Themenvorschläge der Teilnehmer gesammelt. Zu Veranstaltungsbeginn wurden dann die eingereichten Themen vorgestellt und mit weiteren Vorschlägen auf die beiden Camp-Tage verteilt.

Nach der Sessionplanung folgte die Keynote von Alain Veuve zum Thema “Digitale Transformation: Was haben wir denn damit zu tun?”. Danach ging es dann auch gleich los mit den Vorträgen.

Wir von jweiland.net haben unter anderem an folgenden Sessions teilgenommen:

Content Publisher

Andreas Fießer und Oliver Eglseder von in2code stellten in dieser Session ihre Extension in2publish vor. Diese Extension stellt eine Alternative zu dem Workspacemodul in TYPO3 dar und kann wie auch schon im Original beliebig viele Redaktionsstufen abbilden. Eine Besonderheit der Extension: Redakteure können Inhalte auf einem Server im Intranet ändern und der Chefredakteur oder auch Admin kann dann die Daten auf dem LIVE-Server publizieren. Diese Verbindung wird über das sichere SSH-Protokoll realisiert und kann zusätzlich mit SSH-Keys und Passphrase abgesichert werden. Dadurch benötigt man keinen Zugang mehr zum Backend des LIVE-Systems und kann diesen Zugang z.B. durch .htaccess oder anderweitig blocken.

Responsive Webdesign Workflow

Weniger um die Technik, mehr um den Prozess und die Planung von Responsive Websites ging es in der Session von Felix Kirmaier. Er zeigte auf, warum Responsive Webdesign eine in vielen Teilen andere Herangehensweise erfordert als altmodische, statische Webseiten. Nach dieser Session wussten die Teilnehmer mit Begriffen wie Personas, Style Tiles, Atomic Design und Prototyping umzugehen.

PageSpeed Insights v2.0

Google PageSpeed Insights ist immer noch ein wichtiges Tool, um die Performance und Geschwindigkeit einer Website zu beurteilen und zu verbessern. Je mehr Punkte man bekommt, desto besser. András Ottó hatte sich zum Ziel gesetzt, 100 von 100 Punkten zu erreichen. Wie er das tatsächlich geschafft hat, zeigte er in dieser kurzweiligen Session.

Nachwuchsförderung mit T3Rookies

Andrea Herzog-Kienast, Ingo Müller und Patrick Lobacher stellten in dieser Session ihr Projekt T3Rookies vor. Das Ziel ist es, Berufseinsteigern die TYPO3-Welt näher zu bringen und auch jungen Leuten zu zeigen, das TYPO3 hipp & cool sein kann. Ausserdem erhielten wir in dieser Session sehr interessantes und aufschlussreiches Feedback zum TYPO3camp aus Sicht von Einsteigern und Camp-Neulingen.

TypoScript für Anfänger

TypoScript ist sicher eine der großen Hürden für Einsteiger in TYPO3. Alex Kellner zeigte an Hand von einigen Beispielen, wie TypoScript funktioniert und was man damit machen kann. Natürlich ist eine 45-Minuten Session für so ein umfangreiches Thema bei weitem nicht ausreichend, aber man bekam doch einen kleinen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten von TypoScript.

Wie installiert man TYPO3 und wie legt man auf moderne Art und Weise sein erstes Template an. Das waren die Themen, die Markus Sommer und Horst-Dietrich Frank gemeinsam behandelten. Auch hier sind natürlich 45 Minuten viel zu kurz für ein so komplexes Thema, aber ein kurzer Einblick war auch hier möglich.

Wie bei jedem Camp wurde auch in München am Sonntag zum Schluss noch der TYPO3camp Wanderpokal verliehen. Bei dieser Tradition wird durch Applaus von den Teilnehmern die “beste Session des Camps” abgestimmt. Dieses Mal ging der Pokal an Roland Golla für seine Session “Clean Code”.

Wir haben das TYPO3camp München sehr genossen und freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Eröffnung des TYPO3camp München 2015
Unsere Espresso-Bar auf dem TYPO3camp München 2015
Warteschlange beim Mittagessen auf dem TYPO3camp München 2015