jweiland.net auf der T3CON14

Vom 8. bis 10. Oktober fand die 10. Internationale TYPO3 Konferenz in Berlin statt. Der perfekte Austragungsort für dieses Jubiläum war das nhow Designhotel, in dem sich über 300 Teilnehmer für drei Tage versammelten.

Das Team von jweiland.net

Sonnenaufgang über Berlin

Das nhow Hotel

Musikalische Inneneinrichtung

Eröffnung der T3CON14 durch Robert Zierhofer und Javier Salas

Keynote von Kasper Skårhøj

Vortrag zu TYPO3 CMS 7 von Benni Mack

Brainstorming mit 240 Teilnehmern

Eine bessere Location für eine TYPO3-Konferenz als das nhow Hotel kann man sich kaum vorstellen. Obwohl das sehr moderne Hotel durch seine eigenwillige Farbgebung den Geschmack mancher Teilnehmer auf die Probe stellte, erwies es sich als idealer Austragungsort für die Konferenz. Da die meisten Teilnehmer im Hotel untergekommen waren, war es sehr bequem, zwischen Konferenzräumen, Restaurant, Bar und Hotelzimmer zu pendeln.

Wie schon im letzten Jahr waren die drei Tage der Konferenz verschiedenen Themen gewidmet.

Tag 1: Business Day

Zielgruppe des ersten Tages waren Entscheider, Projekt- und Marketingmanager, technische Leiter und Geschäftsleute im Allgemeinen. Dementsprechend lag der Focus der Vorträge in diesen Bereichen.

Die Keynote hielt kein geringerer als Kasper Skårhøj, der Erfinder von TYPO3. Obwohl er sich schon vor einigen Jahren aus der Entwicklung von TYPO3 und dem Thema Webentwicklung zurückgezogen hat, ließ er es sich nicht nehmen, zu dieser besonderen T3CON zu erscheinen. Seine Keynote war auch ein Rückblick auf die Geschichte der TYPO3 Konferenzen. (Video)

Ein Schwerpunkt des Tages waren Fallstudien, in denen verschiedene auf TYPO3 basierende Projekte vorgestellt wurden.

Alle Themen des ersten Tages sind hier zu finden: http://t3con.eu/program/day-1-business-day/

Tag 2: Future Day

Am zweiten Tag ging es um den aktuellen Stand und zukünftige Pläne und Möglichkeiten des Internets, von TYPO3 CMS und TYPO3 Neos.

Die Keynote hielt Morten Gade, der ein Umdenken im Umgang mit Content Management Systemen propagierte. Es gehe weniger um das Managen von Content, als vielmehr darum, Systeme zu entwickeln, die die Kreativität der Anwender unterstützen und nicht einengen. (Video)

Besonders Interessant waren natürlich auch die Vorträge zu TYPO3 CMS und TYPO3 Neos, in denen zum einen der aktuellste Stand und zum anderen auch Pläne für die nähere Zukunft vorgestellt wurden.

Themen des zweiten Tages: http://t3con.eu/program/day-2-future-day/

Den Ausklang fand dieser zweite Tag mit dem Social Event in „naturbelassenen“ Räumlichkeiten des nhow Hotels mit einem leckeren Abendessen und anschließender Party. Nachdem aber das Hotel bereits um 23 Uhr den Stecker zog, stürzten sich manche der Teilnehmer noch ins Berliner Nachtleben.

Tag 3: Knowledge Day

Am letzen Tag wurden viele Workshops abgehalten, in denen an konkreten Beispielen verschiedene Themen abgehandelt wurden, von der automatischen Migration von TYPO3 CMS zu Neos bis hin zu Marketing-Themen.

Die Keynote dieses Tages hielt Viktor Mayer-Schönberger zum Thema „Beyond the Hype: The Role of Big Data in a Digital Future“. Eine sehenswerte Keynote, sehr gekonnt vorgetragen, das Video dazu sollte man sich unbedingt anschauen! (Video)

Weiteres Highlight des Tages war das World Cafe. Ca. 240 Teilnehmer veranstalteten die wohl bisher größte Brainstorming Session in der TYPO3-Geschichte. Zu 12 verschiedenen Themen wurden Ideen und Argumente gesammelt, zum Beispiel „Selling TYPO3“, „Development of TYPO3 CMS & Neos“, „Structure of the TYPO3 community“ und viele mehr.

Vom Ablauf erinnerte das ein wenig an Speed-Dating. Zufällig ausgewählte Teilnehmer saßen an einem Tisch zu einem bestimmten Thema zusammen und konnten sich austauschen. Nach ca. 20 Minuten ertönte der Gong (ein echter Gong!) und es ging auf zum nächsten Tisch. Insgesamt 3 Runden wurden gemacht, so konnten einige hundert Ideen gesammelt werden. Die wichtigsten und interessantesten aus jedem Bereich wurden am Ende der Konferenz im letzten Vortrag vorgestellt.

Alle Themen des dritten Tages: http://t3con.eu/program/day-3-knowledge-day/

Fazit

Die Konferenz hinterließ einen durchweg positiven Eindruck. Das Konzept der drei Thementage, das Organisator Volker Graubaum bereits letztes Jahr einführte, ging auch dieses Jahr wieder auf. Gerade für Teilnehmer, die nicht an allen drei Tagen dabei sein können, sind die auf bestimmte Themen fokussierten Tage extrem hilfreich.

Doch neben den eigentlichen Vorträgen ist auch das Drumherum solcher Events wichtig. Die Möglichkeit, neue, interessante Bekanntschaften zu schließen sowie das Wiedersehen mit alten Bekannten trägt zum Gesamteindruck solcher Treffen entscheidend bei.

Wir freuen uns, dass wir an der 10. Internationalen TYPO3 Konferenz in Berlin teilnehmen konnten und sind schon gespannt auf das kommende Jahr: die T3CON15 wird im Oktober 2015 in Amsterdam statt finden.