T3CON 2019 in Den Haag

Den Haag ist nicht nur Regierungssitz der Niederlande, sondern war dieses Jahr auch Austragungsort der 14. Internationalen TYPO3 Konferenz.

Jochen, Riona und Wolfgang haben in den zwei Tagen viele verschiedene Eindrücke aus verschiedenen Sichtweisen gesammelt. Damit können wir unsere Kunden immer zu den neuesten Entwicklungen rund um TYPO3 informieren.

Was hat dir auf der TYPO3 Conference am besten gefallen?

Jochen: Das Ambiente des ehemaligen Flugzeughangars, der mit Farbe, Licht und geschickter Möblierung in eine Event-Location verwandelt wurde. Dazu die gute Organisation und die Möglichkeit, viele interessante Gespräche zu führen.

Riona: Die gute Atmosphäre im Fokker Terminal, mit dem zentralen Bereich für viel Kommunikation und den kurzen Wegen zu den bis zu fünf gleichzeitig stattfindenden Talks.

Wolfgang: Der Veranstaltungsort war sehr gut für eine Konferenz dieser Art geeignet. Auch die Organisation fand ich sehr gelungen. Der Zeitplan der Vorträge erlaubte stressfreies Wechseln zwischen den Räumen und es gab auch zwischendurch Zeit um etwas zu trinken oder sich zu unterhalten. Die Moderation der Award-Verleihung war einmalig (ich sage nur: TYPO3-Song!)

Welches Gespräch bleibt dir in Erinnerung?

Jochen: Die Möglichkeit, mit LanguageWire den Workflow zur Übersetzung von Webseiten direkt in das TYPO3 Backend zu integrieren und anregende Diskussionen rund um Cloud-Hosting.

Riona: Die Unterhaltung mit András Ottó, der in München als TYPO3 Entwickler gearbeitet hatte. Zurück in seiner Heimat Budapest lebt er den TYPO3 Spirit weiter mit einer eigenen Agentur. Ungarn ist ein Land in dem die Wirtschaft noch wachsen muss und die finanzielle Mittel nicht üppig sind. Sein Unternehmergeist sich in der Heimat zu etablieren, macht Mut.

Wolfgang: Kurz bevor wir gehen mussten, sprach mich eine Teilnehmerin aus Belgien an, die eine fleissige Anwenderin der TYPO3-Videos ist. Ich fand es beeindruckend, dass die Videos auch im nicht-deutschsprachigen Ausland helfen können.

Welcher Talk dich am meisten beeindruckt?

Jochen: Karl Gilis von agconsult.com hat das Publikum mit seiner Session "Growing businesses through customer happiness" begeistert. An vielen Beispielen zeigte er, wie man Webseiten so gestaltet, daß die Bedürfnisse der Besucher befriedigt werden. 

Riona: ‘The Power of Design Sprints’. Eindrucksvoll zeigte Jereon Kraak die Möglichkeit Projekte innerhalb eines fünftägigen Design Sprint zu definieren. So kann zusammen mit sieben Teilnehmern aus verschiedenen Fachgebieten ein Entwicklungsdokument für die Realisierung eines Projekts erarbeitet werden.

Wolfgang: Die Keynote von Christan Kromme "Go Digital, Stay Human" war sehr gut und beeindruckend. Ebenfalls sehr gut fand ich die Vorstellung des neuen Dashboards durch Richard Haeser. Das Dashboard soll eine TYPO3-Kernextension werden und könnte meiner Meinung nach vielleicht das "Killer-Feature" der kommenden Version 10 werden.

Was war für dich die wichtigste Information, die du mit nach Hause nimmst?

Jochen: Das breite Spektrum an Lösungen rund um TYPO3, damit Anwender noch mehr Erfolg mit ihrer Webseite haben.

Riona: TYPO3 - Your Gateway to Digital Success!

Wolfgang: Das TYPO3 auch für die Zukunft gut aufgestellt sein wird und das moderne Entwicklungen auf dem Markt auch in neue TYPO3-Versionen einfließen.
 

Verdrehte Verhältnisse
Begrüßung durch Jason Barnard
T3CON 2019 in Den Haag
Ausblick auf Den Haag
Fokker-Terminal, Den Haag