Änderungen in unseren TYPO3-Installationen

In der Nacht von Sonntag auf Montag gab es in unseren Hosting-Paketen Änderungen in den TYPO3-Installationen.

Neue angepasste index.php

In vielen Anleitungen sieht man, dass die index.php in einem TYPO3-Projektverzeichnis nur ein Symlink auf die index.php im Verzeichnis des TYPO3-Cores ist, üblicherweise das Verzeichnis typo3_src. Auf unseren Hostingpaketen sind Symlinks auf Dateien aus Sicherheitsgründen jedoch nicht möglich. Deshalb war es bisher immer nötig, bei z.B. TYPO3-Upgrades die neue index.php in das Projektverzeichnis zu kopieren.

In unserer angepassten index.php wird jetzt einfach die index.php aus dem Verzeichnis typo3_src per require-Anweisung eingebunden. So hat man immer und automatisch die aktuelle index.php.

Leider stellten wir dann eine Inkompatibilität mit der Extension checkmysite fest.

In der Nacht von Montag auf Dienstag haben wir eine überarbeitete Version der index.php in unsere Hosting-Pakete eingespielt, die mit der Extension checkmysite kompatibel ist.

Die originale index.php wurde dabei nicht einfach überschrieben, sondern in index.org bzw. index.org2 umbenannt und liegt immer noch im Projektverzeichnis.

Neue Datei opcache_reset.php im Projektverzeichnis

Ebenfalls neu ist eine Datei namens opcache_reset.php, die Sie in jedem TYPO3-Projektverzeichnis finden. Diese Datei darf nicht gelöscht werden, da ansonsten die Einbindung in der index.php Datei fehlschlägt.

Seit PHP 5.5 gibt es einen PHP-Internen Cache-Mechanismus, der in unseren Hosting-Paketen aktiviert wird, wenn man in den Domain-Einstellungen PHP 5.5 FASTCGI auswählt. Dadurch wird die Ladezeit der Webseiten verringert.

Sogenannte Minor-Updates, also kleine Versionssprünge von z.B. TYPO3 6.2.3 auf 6.2.4 auf 6.2.5 usw., werden durch uns automatisch über ein Skript ausgeführt.

Bei der Verwendung von PHP 5.5 mit aktiviertem OPCache gibt es jedoch ein Problem: dieser OPCache lässt sich nicht einfach mit einem Shell-Skript löschen. Das hatte zur Folge, dass Updates von TYPO3 6.2.x scheinbar nicht funktionierten. Erst nach einem manuellen Löschen des OPCaches über das TYPO3 Install Tool funktionierten die Seiten wieder korrekt.

Um dieses Problem zu umgehen, wird in der Datei opcache_reset.php bei aktiviertem OPCache per PHP-Befehl dieser Cache gelöscht, und so können auch weiterhin Minor-Updates bei aktiviertem OPCache durchgeführt werden.

Sollten Sie eine ältere PHP-Version verwenden, hat diese Datei keine Auswirkungen.